Schlagwort-Archive: süß

Der Lord Voldemort under den Blogs.

Hallo.

Hallo!

Hallo?

Jedes Jahr versuche ich es erneut und es ist immer wieder, genauso wie die letzten ca. 15  Jahre  von guten Silvesertvorsätze, zum kläglichen Scheitern verurteilt.

.

Zu meinem anstehenden viertel-jahrhundertigen Lebensjubiläum jedoch, räume ich mir einfach noch einen Versuch ein und nehme mir vor, diesen Blog wiederzubeleben (wenn das überhaupt möglich ist – denn theoretisch müsste das bei den vielen Widerbelebungsversuchen/tausend Toden  schon ein Blog-Zombie sein – oder eben der Lord Voldemort under den Blogs und dieser Versuch ist jetzt eben der vierte Horkrux, ihr wisst schon…).

Was ihr also hier erwarten könnt – alles, was so in meinem Kopf vorgeht (und das ist ein ganz schön vieleitiges Durcheinander), Movie Reviews, ärgerliche Beschwerden (früher war alles besser!!) , Herzeleid und Sonnenschein-Momente, coole aber nutzlose Dinge, das Internet, Design, Bamberg – Berlin, demnächst vermutlich noch ein Redesign des Blogs und einen neuen Blog-Namen (der aktuelle ist doch etwas melancholisch und depri), Neuerrungenschaften, Erkenntnise (falls vorhanden),  manchmal süße Tierfotos… und so.

.

Und damit ihr auch gleich motiviert seid, hier gleich noch ein extra süßes Tierfoto fürs Wochenende:

suess



.

und wo wir schon bei Voldemort waren:

Advertisements

Der Zahn Der Zeit

Der Zahn der Zeit.
Er nagt und knabbert.
Ganz heimlich still und leise und ehe ich mich versehen habe ist es schon 1 Monat später.
.
Mein bald bevorstehender Geburtstag ist für mich kein Tag der Freude, sondern eher ein unausweichlicher Tag des Grauens, denn damit bestätigt mir die Zeit, dass wieder ein Jahr vergangen ist.
Ein unumgänglicher Meilenstein, sozusagen.
.
Ich hab ein bisschen Angst vor dem Älterwerden, oder besser gesagt der Zeit.
Nicht vor dem Älterwerden wie in: Falten, Botox, graue Haare, senil und debil sein,… sonder eher Angst davor, noch eine lange Zeit so unglücklich und traurig zu sein wie die letzten Monate.
.
Es sind schon 9 Monate vergangen aber mein kleines, betongraues Herz hat immernoch große Risse. Ich habe Angst, dass noch viel mehr Zeit ins Land streicht, bis ich diese Risse kitten kann. Ich habe Angst, dass noch mehr Zeit verstreicht in der ich immernoch hilflos zusehen muss wie das Leben und andere fröhliche Menschen an mir vorbeihetzen ohne sich umzudrehen. Und der Geburtstag, in einernhalb Wochen ist wie ein Schild, dass ich nicht umgehen kann welches mir sagt:

„Sie sind jetzt schon fast 10 Monate unglücklich! Herzlichen Glückwunsch!“

.

Wo ich aber auch gerade schon beim Zahn der Zeit und und bei „nagen“ bin, bietet sich auch an,  mein kleines Nagezähnchen, a.k.a Kaninchen Maja  in diesen Blogpost mit einzubringen.

Als Prokrastinationsmaßnahme habe ich heute ein wenig mein Fotoarchiv aufgeräumt und  ein paar Bilder von dem Tag, an dem ich Maja bekommen habe, gefunden.

.

Konnte ich gar nicht glauben, wie klein, putzelig und süß sie „damals“ war und wie sich das in diesem einen verstrichenen Jahr verwachsen hat. Damit ist bewiesen, auch an Nagetieren nagt der zahn der Zeit!

Maja 1

maja 2

maja 3

Habe gerade beschlossen, dass ich dem Ninchen wohl auch mal einen Blogeintrag widmen werde (irgendwann!)